Blog

Dinkelmehl

Dinkelmehl

Dinkelmehl hat ähnliche Verwendungszwecke wie Weizenmehl und kann aufgrund seines Glutengehalts für die Zubereitung von Nudeln und Brot verwendet werden. Es hat den Vorteil, dass es bekömmlicher ist als Weizenmehl.

Geschmacklich erinnert Dinkel ein wenig an Haselnüsse. Er ist reich an Ballaststoffen, da sich der Samen nur schwer von seiner äußeren Hülle trennen lässt, was seine dunkle Farbe bedingt. Diese Eigenschaft und seine bemerkenswerte Fähigkeit, Wasser zu absorbieren, machen ihn zu einem sättigenden und leicht abführenden Nahrungsmittel. Dinkel trägt auch zur Gesundheit des Darms bei, indem er die Ausscheidung von Abfallstoffen erleichtert.

Wenn man außerdem bedenkt, dass Dinkel das Getreide mit den wenigsten Kalorien ist, wird klar, warum seine Verwendung bei Schlankheitsdiäten empfohlen wird.

Dinkelmehl enthält Eiweiß: und um dessen Aufnahme zu erleichtern, empfiehlt es sich, Dinkel mit Hülsenfrüchten zu begleiten.

In Dinkel enthaltene Vitamine

B-Vitamine (insbesondere B2 und B3), A und E.

Vitamin B2 sorgt für gesunde rote Blutkörperchen, hält die Schleimhäute der Atemwege und des Verdauungstrakts gesund, trägt zur Unversehrtheit des Nervensystems, der Haut und der Augen bei. Ausserdem fördert es die Entwicklung und das Wachstum und stärkt das Immunsystem, während Vitamin B3 eine optimale Funktion des Nervensystems und des Verdauungssystems gewährleistet.

Mineralien in Dinkel

Dinkel enthält Mineralstoffe wie Phosphor, Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen.

Phosphor ist unentbehrlich für die Energieumwandlung auf zellulärer Ebene, für das Wohlergehen von Blut, Knochen, Zähnen, Nervengewebe, Herz, Muskeln, DNA-Molekülen und Zellmembranen. Er trägt zur Aufnahme von Kalzium bei, indem er die Knochenbildung unterstützt, und fördert die richtige Verwertung von Vitaminen.

Kalium hingegen ist ein wesentliches Element in der Ernährung von Sportlern und Hypertonikern; es wirkt erfrischend und hat eine schützende Wirkung auf die Knochen, indem es Osteoporose vorbeugt und bekämpft.

Magnesium beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck vor, da es die Blutgefäße entspannt, die Durchblutung und die Nährstoffversorgung des Gewebes verbessert und den Blutdruck senkt. Es ist unerlässlich für den Stoffwechsel von Lipiden, Proteinen und Kohlenhydraten. Ausserdem ermöglicht es die Energieproduktion und beruhigt und entspannt die Muskeln und das Nervensystem und festigt die Knochenbildung. Wie Kalium wirkt es erfrischend und wird besonders in der Ernährung von Sportlern empfohlen, da es hilft, Muskelkrämpfe, Müdigkeit und Verspannungen zu lösen.

Eisen fördert die Produktion von Hämoglobin und roten Blutkörperchen und sorgt so für die Sauerstoffversorgung des Körpers. Es stimuliert die Funktionen von Leber, Milz, Darm und Knochenmark; es schützt vor Müdigkeit, Stress und Immunerkrankungen.

All diese Nährstoffe machen Dinkelmehl zu einem Lebensmittel, das das Immunsystem stimuliert, den Cholesterinspiegel senkt und die geistige Konzentration fördert.

Einen Kommentar schreiben